Gartler und Imker

Peter Lemke und Josef Hirschenauer besiegeln per Handschlag die zukünftige Zusammenarbeit der Imker mit der Gartlern

Gartler und Imker rücken zusammen

Frühjahrsversammlung in Passau - Auszeichnung für Karin Hölzlwimmer

Passau. Zweimal im Jahr treffen sich die Imker und Imkerinnen aus Stadt und Landkreis zur gemeinsamen Kreisversammlung. Die Frühjahrs-Versammlung, zu der Kreisvorsitzender Peter Lemke begrüßte, fand im "Patrichinger Hof" statt. Unter den Gästen war auch der neue Vorsitzende des Kreisverbands für Gartenkultur und Landespflege, Josef Hirschenauer. Er vertritt die mehr als 15000 Mitglieder in den 65 Obst- und Gartenbauvereinen im Landkreis. Hirschenauer brachte nicht nur seine Freude über die Einladung zu den Imkern zum Ausdruck. Er hob in seinem Grußwort die Notwendigkeit hervor, dass Imker und Gartler zukünftig mehr zusammenarbeiten müssen, weil sie aufeinander angewiesen sind. Damit die Gartler gute Ernte-Erträge erzielen, sind sie auf die Imker und die Bestäubungsleistung ihrer Bienen angewiesen. Die Imker ihrerseits brauchen bunte und vielfältige Gärten, damit ihre Bienen in einer ansonsten immer eintöniger werdenden Landschaft noch genügend Futter finden.
In seinem Rechenschaftsbericht gab Peter Lemke einen Überblick über seine Aktivitäten als Kreisvorsitzender auf regionaler Ebene sowie als Bezirks- und Landesvorstandsmitglied auf überregionaler Ebene. Als besonderes Ereignis hob er die Informationsfahrt des Kreisverbandes nach Slowenien hervor. Eine weitere erfreuliche Mitteilung des Kreisvorsitzenden: Auch im Jahr 2013 konnte der Kreisverband wieder einen Mitgliederzuwachs verzeichnen.
Sowohl der Bericht von Zuchtobmann Fritz Schürzinger wie auch der Bericht des Leiters der Belegstelle Braumandlberg, Otto Stockinger, und des Leiters des Prüfhofs Kringell, Achim Fuchs, wurden ohne Aussprache zur Kenntnis genommen.
Gesundheitswart Hans Schachtner trug in dieser Funktion seinen letzten Bericht vor, um anschließend sein Amt aus Altersgründen abzugeben. Sein Nachfolger ist Fritz Matthäi aus Passau.
Dass die Kasse des Imker-Kreisverbandes gut gefüllt ist und von Franz Kinateder aus Hauzenberg ordentlich geführt wurde, bestätigten die Kassenprüfer. So konnte auch der gesamte Vorstand einstimmig entlastet und die anstehende Neuwahl problemlos durchgeführt werden.
Als Vorsitzender wurde erwartungsgemäß Peter Lemke aus Untergriesbach bestätigt. Mit Karin Hölzlwimmer aus Tettenweis bekleidet erstmals eine Frau das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden. Der alte und neue Schriftführer ist Franz Schiller aus Eging. Die Kasse führt weiterhin Franz Kinateder aus Hauzenberg. Besitzer sind Ehrenvorsitzende Gottfried Frippes sowie Markus Schneider aus Passau und Heinz Menzel aus Aldersbach. Sämtliche Wahlen erfolgten einstimmig.
2. Vorsitzende Karin Hölzlwimmer, Lehrerin am Gymnasium in Fürstenzell, wurde nicht nur überraschend in ihr neues Amt gewählt. Im Namen des Landesverbandes der Bayerischen Imker wurde ihr von Peter Lemke auch die Verdienstnadel in Bronze überreicht, als "Anerkennung für vorbildliche Leistungen in der Bienenzucht". Sie betreut mit großem Erfolg die Schülerinnen und Schüler am Fürstenzeller Gymnasium im Wahlfach Bienenkunde und ist auch mit verantwortlich für die dortige Schulimkerei. Letzteres liegt ihr besonders am Herzen und so will sie in ihrer neuen Funktion im Kreisverband und mit ihrer bisherigen guten Erfahrung versuchen, auch andere Schulen im Landkreis für die Imkerei zu begeistern. − red

Der neue Kreisvorstand von links nach rechts: Franz Kinateder (Kassier), Franz Schiller (Schriftführer), Fritz Matthäi (Gesundheitswart), Karin Hölzlwimmer (Stellvertr. Vorsitzende), Peter Lemke (Vorsitzender)
Peter Lemke bedankt sich beim bisherigen Gesundheitswart Hans Schachtner für eine langjährige Arbeit in dieser Funktion